Die besten 5 Tipps, wie Sie Ihren Schmuck am besten pflegen

Bestimmt besitzen auch Sie edle Schmuckstücke, welche Sie ein Leben lang haben werden. Wenn der Bestand größer ist, lohnt es sich umso mehr, die schönsten Erbstücke oder Geschenke gut zu pflegen. Vielleicht planen Sie auch, dass Sie den Schmuck an die weiteren Generationen übergeben, so wie es zuvor der Fall war. Juweliere sind Experten und raten Ihnen, den Schmuck korrekt zu pflegen, eine professionelle Reinigung lohnt sich in jedem Fall. Es gibt aber auch einfache Dinge, welche Sie zu Hause erledigen können, damit Sie Ihre Schmuckstücke in neuem Glanz erstrahlen lassen. Möchten Sie, dass Ihr Schmuck wunderschön glänzt? Dann können Sie einiges dafür tun.

1. Separate Lagerung

Bedenken Sie ganz genau, wie Sie Ihre Schmuckstücke am besten lagern. Je nach Edelsteinart oder Gold, bzw. andere Edelmetalle sollten Sie aufpassen, dass diese nicht zusammenkommen. Deshalb lohnt es sich, die Schmuckstücke separat zu lagern. Ansonsten können die Stücke zusammenstoßen und Kratzer verursachen. Das möchten Sie bestimmt vermeiden. Am besten lagern Sie den Schmuck in einer guten gefütterten und weichen Umgebung.

Schützen Sie Ihre Schmuckstücke unbedingt vor direkter Sonneneinstrahlung, sowie vor extremer Hitze, Kälte und vor Feuchtigkeit. Am besten bewahren Sie die Schmuckstücke in diversen Verpackungen oder Kartons auf. Auf diese Art und Weise schützen Sie den Schmuck vor Beschädigungen oder Staub. Außerdem können Sie dadurch verhindern, dass zum Beispiel Silber oxidiert. Luftdichte Beutel eignen sich ganz besonders. So können Sie Feuchtigkeit ausschließen.

2. Vorsicht beim Tragen

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Schmuckstücke beim Anziehen immer als letztes anlegen. Dann vermeiden Sie nämlich, dass sich der Schmuck in der Kleidung verfängt. Auch Haarspray und Make-up sollten Sie vom Schmuck fernhalten. Der Schmuck sollte niemals mit anderen Chemikalien in Verbindung kommen. Auch wenn Sie den Schmuck nach dem Tragen wieder entfernen, dürfen Sie sorgfältig vorgehen.

Sollten Sie Hausarbeiten oder andere manuelle Arbeiten durchführen, dürfen Sie das immer ohne Schmuck tun. Auf keinen Fall sollte Ihr Schmuck mit diversen Haushalts-Reinigern in Verbindung kommen.

3. Kontamination

Bewahren Sie Ihre Schmuckstücke gut auf und sorgen Sie dafür, dass es keinerlei Berührungen mit chemischen Stoffen oder Wasser gibt. Ansonsten läuft der Schmuck an oder er kann sich auch verfärben. Dasselbe gilt für natürliche Hautöle, Kosmetika oder Seife. Ansonsten kann es passieren, dass der Schmuck schnell stumpf aussieht oder sich verfärbt.

Perlen und andere Edelsteine sollten Sie so wenig wie möglich behandeln, ansonsten werden diese schnell stumpf.

4. Schonend reinigen

Die schonende Reinigung Ihrer schönsten Schmuckstücke ist besonders empfehlenswert. Das Ziel ist es, Verunreinigungen, Staub oder Öl zu entfernen. Wenn Sie nicht wissen, ob ein Schmuckstück sehr zerbrechlich ist oder nicht, sollten Sie am besten eine weiche Zahnbürste für die Reinigung verwenden. Reiben Sie die Schmuckstücke nicht zu stark und gehen Sie vorsichtig bei der Reinigung damit um. Es gibt spezielle Schmuckreinigungsmittel, die sich für diese Reinigung eignen.

5. Keine Experimente

Machen Sie keine Experimente mit hochwertigen Schmuckstücken. Besser ist es, wenn Sie sich professionelle Ratschläge vom Experten holen. Das betrifft sowohl die Lagerung, als auch die Pflege und Handhabe.

 

Auch Interessant

Die besten Tipps für den perfekten Schrank

Das schönste Chalet in der Schweiz kaufen

7 Gründe, weshalb Fertigteilhäuser so beliebt sind

Woran Sie erkennen, dass es sich um Qualitätskaffee handelt

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung