So malen Sie Ihre Räume selbst aus

Möchten Sie lernen, wie ein echter Profi zu streichen, wenn es um die eigenen vier Wände geht? Es gibt nichts schöneres, als einen neuen Anstrich in Ihren Räumen. So fühlen sich die Räume an, als wären sie komplett neu. Danach fühlen Sie sich richtig wohl. Wissen Sie, was Sie alles brauchen, um selbst zu streichen? Eventuell denken Sie, dass es zeitaufwändig und mühsam ist, wenn Sie selbst ausmalen. Es ist aber gar nicht so schwer, wie Sie meinen.

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie ein Zimmer selbst ausmalen können, kann Ihnen folgender Ratgeber dabei Unterstützung bieten. Es lohnt sich mit Sicherheit, denn so sparen Sie Nerven und auch Zeit und schonen gleichzeitig Ihren Geldbeutel.

Das richtige Werkzeug vorbereiten

Sie müssen nicht viel Geld ausgeben, aber das richtige Werkzeug ist nötig, wenn Sie selbst ausmalen. Haben Sie sich schon für die Farben entschieden? Schützen Sie außerdem Ihre Möbel mit den entsprechenden Folien und besorgen Sie die korrekten Walzen. Sparen Sie auch nicht an der falschen Ecke mit der Farbe, denn diese sollte eine gewisse Abdeckung erzielen. Sie brauchen:

  • Leiter
  • Malwerkzeug
  • Kleidung
  • Folie
  • Baumwolllappen
  • Rollenstange zum Ausziehen
  • diverse Farbroller
  • Fahrbahnen
  • Rührstab
  • hochwertige Pinsel
  • Malerband
  • Spachtelmasse
  • Schachtel und Schaber zur Vorbereitung

Eventuell haben Sie bereits Vorräte von Farben, welche Sie verarbeiten können. Diese können Sie verwenden, wenn die Farbe noch gut in Schuss und haltbar ist. Als Rest ist keine Fassadenfarbe gemeint. Hätten Sie gedacht, dass Sie beim örtlichen Discounter fündig werden, wenn Sie die oben genannten Werkzeuge einkaufen? So können Sie eine einige weitere Euros sparen.

Auf Qualität achten

Trotzdem sollten Sie nicht ausschließlich nur billiges und falsches Werkzeug verwenden, ansonsten haben Sie die doppelte Arbeit. Greifen Sie daher zu hochwertigen Walzen und Pinseln, wenn es ums Auftragen der Farbe geht. Die Stange sollten Sie nach Möglichkeitjustieren und einstellen, sprich ausziehen können, damit Sie alle erforderlichen Höhen erreichen. So kommen Sie ideal an die Decke, denn auch das sollten Sie bedenken.

Wissen Sie bereits, welche Art von Farbe Sie brauchen? Wenn Sie zum Beispiel Naturfarbe wählen, liegen Sie damit voll im Trend. Machen Sie einen kurzen Wand Test, um sicher zu gehen.

Vorbereitung erleichtert die Arbeit

Treffen Sie gute Vorbereitungsmaßnahmen, denn dann haben Sie schon die halbe Miete geschafft. Achten Sie darauf, dass der Raum schmutzfrei und sauber ist, bevor Sie loslegen. Daher dürfen Sie zuerst alle Möbelstücke beiseite räumen und Gegenstände oder Kleinteile entfernen.

Achten Sie darauf, dass Ihnen nichts im Weg steht. Denken Sie übrigens auch in die Türklinken, die Sie gut vorbereiten und abkleben müssen.

Alles soll sauber sein

Es kann sein, dass sich an den Wänden und in den Ecken noch Spinnweben oder anderweitige Schmutzrückstände befinden. In diesem Fall dürfen Sie zu Wasser und Seife greifen, damit alles sauber ist. Warten Sie, dass die Wand vollständig trocken wird.

Malerklebeband ist ideal, um das abzukleben, was Sie nicht anmalen wollen. Damit können Sie zum Beispiel auch die Fensterrahmen und Fenster selbst abkleben, bzw. vor Farbe schützen. So sparen Sie sich für später viele viel Arbeit, denn Sie müssen umso weniger reinigen. Alternativ zu einer Folie können Sie auch ein Laken zum Abdecken verwenden.

Auch Interessant

Woran Sie erkennen, dass es sich um Qualitätskaffee handelt

Ihr Ratgeber für den Kauf eines echten Weihnachtsbaums

So verschönern Sie Ihr Zuhause mit Glaselementen

Dauerhaft schön und sicher

Dauerhaft schön und sicher

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung