Die wichtigsten Style-Basics für den perfekten Kleiderschrank

Wenn ein perfekter Style stets und ständig durchgehalten werden soll, benötigt es ein wenig Organisation. Der eigene Kleiderschrank braucht eine Grundstruktur mit den wichtigsten Basics um Alltagssituationen gut bestücken zu können. Darüber hinaus muss die spezielle Garderobe sorgfältig ausgewählt und in ordentlicher Manier in den Kleiderschrank eingeräumt werden. Von der Abendgarderobe bis zur Unterwäsche will der eigene Style konsequent durchgehalten werden. Nichts ist dabei unbefriedigender als ein Kleiderschrankinhalt, der erst durchsucht werden muss nach den passenden Teilen. Das kostet Zeit und Nerven und ist dem eigenen Style nicht zuträglich.

Die Grundlagen des perfekten Kleiderschranks

Eine ausgiebige Basisgarderobe ist das entscheidende Element für Kleiderschränke. Es geht los mit weißen Blusen oder Hemden, die leicht mit diversen anderen Kleidungsstücken kombinierbar sind. Ebenfalls sollte ein Reservoire an T-Shirts, darunter auch einige figurbetonte Shirts, vorhanden sein. Jeans und Anzugshosen, bei den Damen Jeans und Röcke, sorgen für die restliche Standardbekleidung. Strümpfe, Socken und Unterwäsche dürfen auch nicht fehlen. Gerade bei der Unterwäsche spart der stylebewusste Einkäufer besser nicht. Bei vielen Kleidungsstücken ist es heutzutage gewollt, dass die Unterwäsche nicht ganz unsichtbar unter der Kleidung verbleibt. Für diesen Fall ist sie ein Teil des Outfits geworden und bekommt ihre Würdigung. Zu den Basics würden dementsprechend formschöne Boxershorts, ruhig figurbetont, gehören. Für die Dame wäre ein mehrfarbiges Set an BHs und Schlüpfern wichtig um einheitlich auch unter den weißen Blusen durchschimmern zu können.

Auch ein Pullover für die kältere Jahreszeit ist ein Muss im Kleiderschrank. Aktuell darf es für die Dame ein Kaschmirpullover sein. Die Farben Schwarz und Grau sollten bei den Hosen/Röcken dominieren, da Weiß und Blau ohnehin bereits ausreichend vorhanden sind. Es geht darum Professionalität und Freizeit möglichst unkompliziert miteinander verbinden zu können.

Zeitlose Klassik als Basisausrüstung für den Kleiderschrank

Der Herr benötigt einen Anzug, am liebsten in Schwarz, um für die entsprechenden Veranstaltungen gerüstet zu sein. Für die Dame wird es hier komplizierter. Ein “kleines Schwarzes” darf nicht fehlen, jedoch auch Kostüm und Hosenanzug sind wichtige Grundbestandteile des Kleiderschranks. Alle Teile lassen sich mit aktuellen Trendteilen kombinieren und bieten daher viele Gestaltungsmöglichkeiten. Besondere Unterwäsche muss von der Dame ebenfalls beachtet werden, da sich bestimmte Modelle unter den Kleidern abzeichnen. Eng anliegende Unterwäsche sollte in einem solchen Fall bevorzugt werden. Das berühmte Abendkleid sollte in voller Länge jederzeit verfügbar sein, denn wer will schon auf den letzten Drücker ein Kleid kaufen “müssen”?

Warm & Kalt – für alle Wetterlagen gerüstet

Mit Mantel und Jacke ist die Ausrüstung für potentiell schlechtes Wetter vorhanden. Ein Trenchcoat und ein Tweedblazer dürfen nicht fehlen und können in den Übergangsphasen gut getragen werden. Sie kommen faktisch niemals aus der Mode. Schlichte Kleider und ein Leinenblazer sind dann eher geeignet für die lauen Sommernächte. Sie versorgen den Körper mit luftiger Frische. Ein gut sitzender Bikini oder Badeanzug für die Dame, eine schicke Badehose für den Herren gehören zur Basisstrandgarderobe. Die Unterwäsche ist nur manchmal zu sehen, ist aber eine Unterstützung für das Selbstvertrauen und sollte deshalb durchaus eine gewisse Klasse aufweisen.

Auch Interessant

Die besten Tipps für die richtige Nachtwäsche

Weshalb lieben Frauen Schuhe?

5 Tipps, wie Sie günstig Ihre Arbeitsgarderobe zusammenstellen können

Das Tragen Sie auf einer Sommerhochzeit

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung