7 Gründe, weshalb Fertigteilhäuser so beliebt sind

Heutzutage ist es kein Muss mehr, dass ein Haus auf der Baustelle gebaut wird. Modulare Häuser, bzw. so genannte Fertigteilhäuser werden in der Fabrik produziert und auch dort fertig gestellt. Das bedeutet, dass die Baustelle selbst nur noch der Ort für die Montage ist.

Welche Vorteile haben Fertigteilhäuser?

1. Die überdurchschnittlich starke Struktur

Die einzelnen Module, aus denen ein Haus besteht sind besonders langlebig gebaut. Ein Fertigteilhaus muss nicht nur den gestalterischen Anforderungen entsprechen, sondern auch den Lasten des Transportes standhalten.

2. Schnelle Bauzeit

Ein Fertigteilhaus kann in weniger als nur zwei Monaten in der Fabrik erstellt und produziert werden. Die Automatisierung steckt hinter diesem schnellen Tempo. Einerseits ist die Wiederholungsgenauigkeit sehr hoch, andererseits erfolgt eine sehr gute Teamarbeit.

In der Regel dauert die Montage auf der Baustelle dann nur noch ein paar Tage. Wenn Sie sich für die Variante Fertigteilhaus entscheiden, können Sie besonders schnell in Ihr Fertighaus Bungalow einziehen.

3. Gebäude hat eine hohe Qualität

Weil die architektonischen Zeichnungen von Fertigteilhäusern sehr detailliert erfolgen, ist auch die Qualität des Gebäudes immens hoch. Im Vergleich zu traditionellen Häusern sticht diese hervor. In der Regel wird jedes kleinste Detail bei einem Fertigteilhaus bei der Zeichnung und Erstellung ausgearbeitet.

4. Eine schnelle Implementierung

Für Sie als Investor bedeutet die kürzere Implementierung auch geringere Investitionskosten. Es ist nicht nötig, Sozialräume für die Mitarbeiter zu errichten und diese mit einzuplanen. Es muss also kein weiterer Standort extra gemietet werden, was zu weniger Ausgaben führt.

Eventuell müssen Sie bei einem traditionellen Hausbau zusätzlich eine Wohnung mieten und diese zahlen. Das fällt durch die Geschwindigkeit der Implementierung bei einem Fertigteilhaus weg.

5. Gute Akustik

Haben Sie gewusst, dass die Akustik von Fertigteilhäusern besonders gut ist? Im Vergleich zu traditionell gebauten Häusern gibt es größere Unterschiede, als Sie vielleicht vermuten.

Der Schall breitet sich nämlich bei traditionell gebauten Häusern über die Decken und Wände sehr weit aus. Deshalb wird oft zu einem schwimmenden Boden gegriffen, damit die Geräusche unterdrückt werden. Etwas anders sieht die Konstruktion bei einem Fertigteilhaus aus. Diese erfolgt nämlich separat. Sämtliche Module, die bei einem Fertigteilhaus verbunden werden sind speziell lärmgeschützt gefertigt.

6. Weniger Schäden

Denken Sie auch daran, dass das Risiko für Schäden oder Diebstahl durch Dritte enorm gering ist, wenn Sie sich für ein Fertigteilhaus entscheiden. Besonders häufig tritt nämlich der Diebstahl dann auf, wenn das Haus noch keine ausreichende Sicherung hat.

Nicht nur Geräte, sondern auch Baustoffe werden oft geklaut. Das passiert direkt auf der Baustelle. Wenn Sie sich für ein Fertigteilhaus entscheiden, das besonders schnell aufgebaut ist haben Sie ein geringeres Risiko.

7. Gut für Bauunternehmer und Mitarbeiter

Fertigteilhäuser kommen nicht nur den Mitarbeitern und dem Bauunternehmer zugute, sondern allen Beteiligten. Es muss zum Beispiel keine Zeit für lange Reisen zum Baugebiet verschwendet werden. Es ist nicht nötig, im Regen oder in der Kälte zu arbeiten, denn die Fertigung erfolgt direkt in der Fabrik. Somit entstehen komfortablere Arbeitsbedingungen. Wenn die Mitarbeiter zufrieden sind, arbeiten sie umso besser.

Auch Interessant

Diese Kriterien sollten Sie beim E-Bike Kauf berücksichtigen

Umzug und Reinigung leicht gemacht

Das etwas andere Grillen mit dem Pelletgrill

Die besten Tipps für den perfekten Schrank

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung