5 Tipps zum Geld sparen beim Lebensmitteleinkauf

Vielleicht geht es Ihnen so, wie vielen anderen Menschen auch und Sie wollen für wenig Geld viele Lebensmittel einkaufen. Manchmal sieht die Sache aber ganz anders aus, wenn Sie für zehn Euro einkaufen wollen aber am Ende 30 Euro ausgeben. Haben Sie dann trotzdem das Gefühl, dass der Einkaufswagen nicht wirklich voll wird? Dann sollten Sie folgende Tipps beherzigen.

Bedenken Sie, dass der typische Kaufrausch in Supermärkten eine weit verbreitete Krankheit ist, denn das Ziel von Supermärkten ist es, Geld mit Ihnen zu machen. Vermeiden Sie drohende Schuldenfallen, wenn Sie sich Ihre Lebensmittel besorgen und kaufen Sie bewusst ein, um Ihre Geldbörse zu schonen.

Wie sieht es mit dem Einkaufszettel aus?

Haben Sie immer einen Einkaufszettel dabei, wenn Sie unterwegs sind? Wenn Sie planen, Ihre Lebensmittel einzukaufen, sollte dies niemals ohne Einkaufszettel erfolgen. Besonders Männer wehren sich gerne gegen Einkaufszettel, weil es unangenehm ist, ein solches Management zu betreiben. Ein intelligenter Einkäufer und Schnäppchensucher ist aber niemals ohne Einkaufszettel unterwegs.

Nehmen Sie sich Zeit

Die oberste Regel zum Thema Einkaufszettel lautet, dass Sie diesen in Ruhe zu Hause verfassen sollten. In diesem Fall haben Sie das Spiel schon fast gewonnen und geben nur das aus, was nötig ist. Wenn Sie es nicht glauben wollen, können Sie selbst einen Vergleich aufstellen. Versuchen Sie einmal mit Einkaufszettel einzukaufen zu gehen und einmal ohne. Am besten vergleichen Sie zwei unterschiedliche Monate miteinander. Sie werden staunen.

Denken Sie daran, dass es Lebensmittel gibt, die schnell verderben. Ist es tatsächlich nötig, diese zu kaufen und werden sie auch verbraucht? Ist es möglich, schnell verderbliche Lebensmittel einzukaufen und zur Not einzufrieren oder an die Tiere zu verfüttern?

Kaufen Sie beim Discounter ein

Jede Menge Ersparnis dürfen Sie sich immer von einem Discounter erwarten. Deshalb dürfen Sie Ihre Lebensmittel dort einkaufen, wo sie am billigsten sind. Haben Sie schon die neuesten Lidl Angebote  angeschaut? Ein Besuch beim Discounter sollte allerdings immer im Verhältnis stehen, denn eventuell müssen Sie eine gewisse Wegstrecke mit Ihrem Auto zurücklegen oder anderweitige Hilfsmittel für den Transport benutzen.

Studieren Sie die Prospekte

Nach Möglichkeit sollten Sie immer die Prospekte der Lebensmittelhändler genau studieren und sich dafür Zeit nehmen. So bekommen Sie nämlich nicht nur ein Gefühl für den Preis, sondern wissen auch Bescheid über die momentanen Aktionen und regionalen Angebote, die günstiger sind.

Im Idealfall haben Sie einen Roller oder eine Tasche dabei und vermeiden es, eine Tüte vor Ort im Geschäft zu kaufen. Haben Sie eventuell auch noch an die Pfandflaschen gedacht? Nehmen Sie diese doch gleich mit auf den Weg. Wenn Sie das tun, dürfen Sie auch gleich noch die entsprechenden Rabattkarten oder Einkaufskarten einpacken, damit Ihr Einkauf noch günstiger ausfällt.

Vermeiden Sie Bankomatkarten und Kreditkarten

Für den Fall, dass Sie selbst wissen, keine Disziplin beim Lebensmitteleinkauf zu haben, sollten Sie niemals mit Bankomatkarte oder Kreditkarte zahlen. Abgezähltes Bargeld empfiehlt sich hier viel mehr. So überschreiten Sie nämlich das Budget mit Sicherheit niemals. Sollten Sie einen Einkaufswagen benötigen, verwenden Sie am besten einen passenden Chip, um den Wagen zu entsperren. Ausserdem lautet die oberste Regel, niemals hungrig einkaufen zu gehen. Lassen Sie Ihren Hunger immer zu Hause, ansonsten kaufen Sie garantiert mehr ein, als Sie brauchen.

Auch Interessant

An die Grillzange, fertig, los!

An die Grillzange, fertig, los!

Aromen aus aller Welt auf der Spur

Aromen aus aller Welt auf der Spur

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Die Nutzung der Seite gilt als Zustimmung zur Cookie-Nutzung